Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

The Superheroines

http://www.evao.com
http://www.myspace.com/superheroines
[Livedates von The Superheroines]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]
 

Eva O ist eine der beeindruckensten Persönlichkeiten der Goth-Szene und gehört ganz nebenbei wohl auch zu den besten Gitarristinnen. Sie gründete The Superheroines 1983, nach dem Split ihrer Punk-Band "The Speed Queens", und prägte von diesem Moment an die L.A.-Deathrock-Szene mit.
Zum ursprünglichen Line-Up gehörten neben Eva O (Gesang/Gitarre) noch Sandra Ross (Bass) und Delmar Richardson (Drums). Allerdings wechselte die Besetzung von Beginn an häufig.

The Superheroines veröffentlichten in den Jahren 1982 und 1983 die beiden Alben "Cry For Help" und "Souls That Save". Getrieben von der Wut über die Gesellschaft und angestachelt durch Drogenkonsum und schwierige soziale Verhältnisse ist der Punkeinfluss aus Speed Queen Zeiten vor allem auf "Cry For Help" nicht zu überhören. Eva O's Markenzeichen, ihre kreischende Gitarre, war auch damals schon das Symbol ihrer Projekte.

 

 

 

Musikalisch entwickelte sich die Band über beide Alben wesentlich weiter und so erscheint "Souls That Save" wesentlich runder und eingängiger. Der Punk weicht zunehmend dem Rock und auch textlich bewegt man sich weg von klischeebeladenem Kirchen- und Gesellschafts-Hass hin zum Spiegel des eigenen Seins und den negativen Seiten des Schicksals.
Schon 1982 begann Eva O, neben den Superheroines, auch Christian Death musikalisch zu unterstützen und gehörte schon während deren Aufnahmen ihres Debüt-Albums "Only Theatre Of Pain" zum Line-Up.

Die Aufnahmen zur dritten LP wurden leider nur begonnen. Nach der Heirat mit Rozz Williams, der Christian Death bereits 1985 verlassen hatte, und einem Umzug nach San Francisco löste Eva O die Superheroines offiziell auf und gründete mit Rozz die Band Shadow Project. Nach dem Selbstmord von Rozz Williams am 1. April 1998 arbeitete Eva O verstärkt an ihrer Solokarriere, unter anderem unter dem Namen "MZ Eva O. And Her Guns". (Anmerkung: Außerdem bestritt sie mit einigen ehemaligen Christian Death Mitgliedern aus Rozz Williams Zeiten in den Jahren 2007 und 2008 mehrere Tribute-Konzerte zum 25-jährigen Jubiläum des Christian Death Debüt-Albums "Only Theatre Of Pain" unter dem Namen Christian Death 1334.)

Das dritte Album der Superheroines wurde postum im Jahre 1993 unter dem Namen "Love And Pain" veröffentlicht, fast zeitgleich mit Eva O's Retrospektive namens "Past", welche Songmaterial der Projekte The Speed Queens, The Superheroines und Christian Death sowie drei Solosongs enthält. 2006 erschien mit "Anthology" dann endlich eine Best-Of der Superheroines, derzeit wohl der einzige noch in Shops erwerbbare Output.
Seit ca. 2007 sind die Superheroines auch wieder live zu sehen, unter anderem auf dem Wave-Gotik-Treffen 2007 und 2008. Unbestreitbarer Blickfang eines jeden Eva O Konzertes ist ihre Gitarre in Form einer Engelsputte.

 

 

 

Konzerte

Festivals